Übungsabend – „Empathie (er)leben“

Die 4 Schritte – Methode der Gewaltfreien Kommunikation hilft uns in persönlichen Konflikten, eine Verbindung zu uns selbst aufzubauen und mit dem Erkennen und Erleben des Bedürfnisses einen bewussten und entschiedenen Weg zu gehen. Wenn wir zudem empathisch den Anderen sehen und verstehen können, sind neue Lösungswege möglich. Wir üben neben der 4 Schritte-Methode, die Haltung „Ich bin okay – Du  bist okay“ zu vertiefen, die Fähigkeit zur Selbstempathie und Empathie für den anderen zu entwickeln.

In dieser Übungsgruppe sind Anfänger (GFK-Einführungskurs/ GFK-Eigenstudium) und Erfahrene gleichermaßen herzlich willkommen.

Ort bei Präsenzveranstaltungen: Nachbarschaftshaus Köln-Ehrenfeld, Ansgarstr. 5, 50825 Köln – Zeit: 19:00 – 21:30

Beitrag: 15 Euro – 20 Euro je nach Selbsteinschätzung (für Präsenz und online) 

Die nächsten Präsenztermine:

Donnerstag: 12.8.21/   2.9.21/   7.10.21/   18.11.21/   2.12.21

Die nächsten Übungsabende online:
ZEIT: 19:00 – 21:00 
Donnerstag: 19.8.21/  16.9.21 / 21.10.21 / 16.12.21

Rufen Sie mich/ Rufe mich gerne bei Rückfragen an (0163X8432072) oder schicke/n Sie mir eine Mail an: sonjanowakowski(at)raum-fuer-empathie.de. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Rückmeldungen von Teilnehmenden:

„Hallo Sonja,hier meine E-Mail Adresse, mit der Bitte, dass du mich in deinen
Verteiler aufnimmst: x@x.de. Der Abend gestern war so
wohltuend für mich, bin fröhlich und leicht nach Hause gekommen. Gerne
mehr davon! Liebe Grüße für ein schönes Wochenende, A.“

„Liebe Sonja, herzlichen Dank für den intensiven und besonderen Abend und deinen ausführlichen Nachtrag. Freue mich sehr, dass du die Übungsgruppe so nachbarschaftlich nah anbietest und bin noch ganz schön beschäftigt und bewegt. "</pLieben Gruß – A.“

„Hallo Sonja, vielen lieben Dank für deine Ausführungen! Wir haben heute morgen sehr intensiv über Sympathie/Empathie und darüber, ob Gerechtigkeit ein Bedürfnis ist, diskutiert…mir ist da erst klar geworden, was für ein anregender Abend das war gestern…und der letztendlich auch dazu geführt hat, das wir das „Wasserverschwendungsproblem“ gelöst haben…  nochmals danke und ein erholsames Wochenende,  E.“